Port Said

18 Meter unter dem Meeresboden

Projektbeschreibung

Die Tunnel bestehen aus einer 3,8 km langen Doppelröhre und weiteren 800 m Tunnel in offener Bauweise auf beiden Seiten des Suezkanals. Der Tunnelvortrieb erfolgte mit zwei Slurry-Schild TBMs mit 13,05 m Ausbruchsdurchmesser . Der lichte Abstand zwischen den Tunneln beträgt zu Beginn des Vortriebs 30 m und verringert sich mit zunehmender Überdeckung und verbesserten Bodenverhältnissen auf 17,4 m. Die Tunnel weisen eine maximale Überdeckung von 47 m auf, mit einem Mindestabstand von 18 m unter dem Meeresboden. Beide Startschächte wurden als fünf sich kreuzende kreisförmige Schächte mit 25 m Durchmesser ausgeführt.

GEODATA Leistungen:

Wir lieferten die gesamte geotechnische Instrumentierung für das Projekt und organisierten und schulten das lokale Messteam für Einbau, Messdurchführung und Auswertung vor Ort. Das Messprogramm umfasste im wesentlichen Inklinometer, Piezometer und Nivellements an der Oberfläche, 3D-Verschiebungsmessungen in den Schächten, den C&C und TBM Tunneln. Dehnungsaufnehmer gelangten in den Tübbigen und an den Aussteifungselementen der offenen Bauweise zum Einsatz. Für die Auswertung und Darstellung der Messergebnisse wurden unsere Softwarelösungen EUPALINOS und KRONOS verwendet.

image-left

Ort: Port Said; Ägypten

Bauherr/Auftraggeber: Arab Contractors – ORASCOM / W&F

Leistungszeitraum: 2015 – 2020

slide-img
slide-img
slide-img